Bookmarks

Facebook ShareLinkedInTwitterXING

 

 
 

        

Hier finden Sie Neuigkeiten aus dem Lektorat ...       

 

„Ein Leben ohne Bücher ist wie eine Kindheit ohne Märchen,

ist wie eine Jugend ohne Liebe,

ist wie ein Alter ohne Frieden."

 

Carl Peter Fröhling


 

12. Oktober 2018 - Neuerscheinung


Charlotte sticht


Ein Stück seines Lebens, das Georg Hollas nicht ehrlicher, menschlicher,

aber auch ernst und auf andere Art wiederum spaßig erzählen konnte.

 

Wir planen Wochen und Monate voraus.
Dabei sind es Sekunden und Minuten,
Die unser Leben verändern.

Autor unbekannt, www.spruechetante.de


Nach der erschreckenden Diagnose Blutkrebs,
Multiples Myelom, nannte ich meine Chemotherapie „Charlotte“, um den Druck aus meinen negativen Gedanken zu nehmen. Ich schildere in dem Erfahrungsbericht meine Gedanken, Gefühle und Ängste auf ehrliche Weise, erzähle ernste und zu beschmunzelnde Geschichten zwischenmenschlicher Begegnungen und beschreibe verständlich, was durch den Blutkrebs mit meinem Körper geschah und wie sich der „Besuch von Charlotte“ mit den Begleiterscheinungen auswirkte.



ISBN:                                 978-3946537533

                                            erhältlich im Buchhandel,

                                            verschiedenen Onlineanbietern

                                            Facebook.com/Dasbuchcharlottesticht

                                            Facebook.com/GeorgHollas

Verlag:                               Heimdall Verlag

Format:                             20 x 13 cm

Seitenzahl:                        270, Taschenbuch

Preis:                                  13,90 EUR





9. März 2018


Die Osterhasengeschichte ist da ...










 






Liebe Kinder,


bis Ostern ist es nicht mehr lange. Vielleicht könnt ihr euch ja vom Osterhasen diese tolle Geschichte wünschen. Eure Hexe Ellie hat sehr lustig, aber auch sehr lehrreich erzählt, was Ostern bedeutet und warum wir heute die Eier färben. Und natürlich wie Rabrax das Osterfest kennenlernt.


Für Rabrax steht das erste Osterfest vor der Tür. Hexe Rabia möchte ihn überraschen und versucht still und heimlich, ein schönes Fest vorzubereiten.

Der kleine Rabe traut seinen Augen nicht, als er seine Hexe Eier auspusten sieht. Sonst schlägt sie die doch immer auf ...?

Rabrax findet diese geheimnisvolle Arbeit sehr komisch und glaubt fest daran, dass seine Hexe an einer unheilbaren und ansteckenden Eierauspuste- und Bemalhasenkrankheit leidet.



ISBN:             978-3-746074276

                   erhältlich im Buchhandel und

                          verschiedenen Internetanbietern 

                          und natürlich bei der Hexe Ellie  

                          persönlich unter www.ellieengel.de

Verlag:           BoD

Format:          17x17

Seitenzahl:     64, Paperback

Preis:             9,00 EUR




10. Dezember 2016















Liebe Kinder,


pünktlich zum Weihnachtsfest hat die Hexe Ellie wieder eine schöne Geschichte für euch geschrieben ...


Die Hexe Rabia und der kleine Rabe Rabrax bekommen Besuch. Rudolf, das Lieblingsrentier des Weihnachtsmannes, bittet dringend um Hilfe. Er erzählt den beiden, dass er eine große Dummheit gemacht hat und dass deshalb dieses Jahr Weihnachten ausfallen muss.


Oh weh, was können sie tun?


Habe ich euch neugierig gemacht? Lasst euch überraschen, ob alle zusammen das Weihnachtsfest retten können. Vielleicht trefft ihr ja die Hexe Ellie noch auf einer kleinen Lesung in eurer Nähe, denn sie ist unterwegs und weckt den Weihnachtsmann.


  


20. April 2016 

 

Neuauflage (7. April 2016) 

Amors Pfeile und andere Spitzen 

 

Kurze Inhaltsangabe:

 

In gelben Gummistiefeln und gestreiftem Schlafanzug stößt Leotine beim Bettenmachen auf das Indiz „Buch“. Zuerst dachte sie, was liest der denn für komische Bücher?

Aber dann geht alles sehr schnell und ihre Spürnase entdeckt, dass ihr Ehemann sie schon seit Längerem betrügt.
Ist nicht schlimm. Passiert. Männer gehen nun mal - ob in einer Blechkiste oder mit einer anderen Frau.
Dennoch weckt ein darauf folgender Disput mit ihrem Noch-Mann enorme Rachegefühle und den Wunsch, eine Hexe zu werden ...

 

Ein witziger und kurzweiliger Roman ...

                                                               besser nur für Frauen 


    

 

 

 

 

 ISBN:         978-3-837066-36-4

                      erhältlich im Buchhandel und  verschiedenen Internetanbietern

                      und bei Ellie Engel unter www.ellieengel.de  

Verlag:         BoD

Format:        13 x 20 cm

Seitenzahl:   252, Paperback

Preis:            12,00 EUR

 

 

11. April 2016

 

Neuerscheinung (1. April 2016) 

Teil 2 der Fantasy-Trilogie   

Ployyderia - Bücher der Vergangenheit

 

Kurze Inhaltsangabe: 

 

Im zweiten Teil der spannenden Fantasy-Trilogie entdecken Hoya, Steffus und Inin neue unbekannte Welten, lösen Rätsel und kommen lang verborgenen Geheimnissen auf die Spur.

Der Eigenbrötler Trinto führt die Freunde durch fantastische Landschaften zu den nachtaktiven Trevanern. Diese Wesen sind aber den Ankömmlingen eher feindlich gesinnt.

Durch eine List werden die Jungs von den Trevanern in ihre Zitadelle gelockt. Salvia und Lavender, die den vieren heimlich folgten, waren schon längst in trevanischer Gefangenschaft.

Der heimtückische Regent Trakiin zwingt Hoya, in die Berge zu gehen, um für ihn die Lösung seines Problems zu finden. Dort begegnet er den geheimnisvollen Larodianern.

Werden sie ihm helfen, die Mädchen aus den Fängen der Trevaner zu befreien?

 

 

 ISBN:          978-3-946537-21-2

                      erhältlich im Buchhandel und verschiedenen Internetanbietern

                      und bei Georg Hollas unter www.ployyderia.de  

Verlag:         Heimdall Verlag, Rheine

Format:        13 x 20 cm

Seitenzahl:  596, glänzend kaschiert

Preis:            18,50 EUR

 

 

   

 

Neuauflage (1. April 2016)  

Teil 1 der Fantasy-Trilogie

Ployyderia - Eine andere Welt 

 

Kurze Inhaltsangabe:  

 

Die Freunde Hoya, Steffus und Inin leben in dem Krater Ployyderia auf schwebenden Gesteinskugeln. Diese drohen jedoch in den Krater hinab zu stürzen. Also machen sich die drei heimlich auf den Weg zum Kratergrund und geraten durch ein Missgeschick in eine ihnen völlig unbekannte geheimnisvolle Welt.

Statt den Nachhauseweg zu suchen, beschließen sie, diese außerhalb ihres Kraters liegende fremde Welt zu erkunden.

Sie denken in ihrem jugendlichen Übermut aber nicht an die Gefahren, denen sie dort ausgesetzt sind.

Sie treffen auf grausame Wilde, fliegende Kämpfer und den tyrannischen Herrscher Akorus. Aber auch auf die hilfsbereiten Bewohner des Kraters Sanderia.

Mit dem Sturz von Akorus erhalten die drei das letzte Medaillon für Urgroßvater Letillos alte Metalltruhe. Welches Geheimnis wird sie preisgeben?

 

 

 

ISBN:             978-3-946537-20-5

                        erhältlich im Buchhandel und verschiedenen Internetanbietern

                        und bei Georg Hollas unter www.ployyderia.de  

Verlag:           Heimdall Verlag, Rheine

Format:         13 x 20 cm

Seitenzahl:    550, glänzend kaschiert

Preis:              18,00 EUR

    
   

 2. November 2015 

 

Eure Autorin Ellie Engel hält die Rechte für den ersten Teil der "Lisa-Trilogie" wieder in ihren Händen. Lisa wurde überarbeitet und für euch, liebe Leseratten, noch interessanter und viel lesefreundlicher gestaltet. Und ganz neu sind auch der Buchumschlag und der Titel. 

 

Lisa ist zwölf Jahre alt und ziemlich sauer darüber, dass sie mit ihren Eltern in den Harz ziehen muss.

Beim ersten Besuch auf dem Hexentanzplatz beleidigt Lisa in ihrem jugendlichen Leichtsinn die Hexenstatue, die sich dort befindet.

Sie ahnt nicht, dass genau das der Oberhexe sehr gelegen kommt, denn Ende August erwarten die Hexen den mystischen blauen Mond am Himmel, für dessen Ritual eine Kinderseele benötigt wird …

Die Oberhexe, die Brunnen-Walpurga vom Klobenberg, hat mit der vorlauten Lisa ihre Wahl getroffen und die Fährte nach dem Kind aufgenommen.

In ihrem neuen Zuhause lernt sie liebevolle Zauberschüler und deren Lehrerin Nympfjet kennen, die Lisas Kammer des Nachts als Hexenschule nutzen. Irgendwann erzählt Lisa der Hexe Nympfjet von der Begegnung auf dem Hexentanzplatz. Diese Information löst Panik aus.

Plötzlich überschlagen sich in Lisas Umfeld die Ereignisse, nichts ist mehr so, wie es einmal war.

Und Lisa steckt da mittendrin. Gut gerüstet mit einem besonderen Schutzzauber nimmt sie mit ihren Freunden tapfer den Kampf gegen die bitterböse Oberhexe und ihre Schattenweiber auf …


 

ISBN:            978-3-73863-953-7

                      erhältlich im Buchhandel und bei 

                      verschiedenen Internetanbietern

                      und natürlich bei der Hexe Ellie                       persönlich unter www.ellieengel.de 

Verlag:          epubli GmbH, Berlin 

Format:        12,7 x 20,3 cm  

Seitenzahl:   208, Softcover   

Preis:             14,80 €

                                                  

 

Liebe Kinder,

 

es ist wieder mal so weit, eure Hexe Ellie Engel hat eine sehr schöne Geschichte vom Raben Rabrax vom Lilarabenstein für euch geschrieben:

 

Der kleine Rabe Rabrax schaut aus dem Fenster und sieht, dass sich am Himmel dunkle Wolken bilden. Ihm wird plötzlich angst und bange. Wie lange würde es noch dauern, bis das gewaltige Gewitter die Hütte auf dem Brocken erreicht?

Es sind aber nicht die schnellen Blitze, die ihm eine Höllenangst bereiten, sondern der laute Donnerschlag. Den kann er nämlich gar nicht leiden …

Es ist nur gut, dass er jetzt nicht alleine ist. Denn seine Hexe Rabia findet fix etwas, womit sie den verängstigten Raben auf andere Gedanken bringt.




 


 

ISBN:              978-3-73756-128-0

                        erhältlich im Buchhandel und

                        verschiedenen Internetanbietern 

                        und natürlich bei der Hexe Ellie  

                        persönlich unter www.ellieengel.de 

Verlag:            epubli GmbH, Berlin

Format:          15,6 x 14,8 cm  

Seitenzahl:     54, Hardcover  

 Preis:              Buch     14,80 €

                              

   

 

Der Autor Oly Herold stellt sein Buch "Kinderkrieg im Gurkenland - Endkampf um Schlesien" in seiner Heimatstadt Bad Kötzting am 19. Mai 2015 um 19.30 Uhr im Haus des Gastes vor. Unterstützt wird er dabei von seiner Tochter Ute Sjöberg, die für ihren Vater auch schon die Buchpräsentation mit dem Bürgermeister seiner Wahlheimat mit viel Liebe zum Detail organisierte.

 

Wir wünschen Herrn Herold und Frau Sjöberg viel Erfolg für diesen Abend und für all das, was noch kommen wird.  

 

Und Ihnen, liebe Leser, können wir sagen, es erwarten Sie spannende und interessante Stunden, denn das, was Sie hören werden, sind die Erlebnisse des Autors als 15-jähriger Junge.  

Manche Schilderung wird unter die Haut gehen oder Gänsehaut verursachen. Dieser Krieg brachte so viel Leid. Die jungen Kameraden des Autors ließen fast alle ihr Leben, und das fast zum Kriegsende, warum?  

Oly Herold überlebte. Ein Rotarmist schoss auf ihn - zweimal. Eigentlich war er da schon tot. Schwer verletzt fand ihn sein Lebensretter und brachte ihn ins Lazarett. Ohne ihn wäre er heute nicht mehr am Leben. 

Und man wird wieder bestärkt in dem Gedanken, dass es nie wieder Krieg geben darf.

 

Mit diesem Buch möchte Herr Herold seinen gefallenen Kameraden ein Denkmal setzen. 

 

 

   

 

___________________________________________________________________________________  

Buchpräsentation Bad Kötzting


1  

  

Am 23. April, dem Welttag des Buches, fand eine Buchpräsentation in Bad Kötzting statt. Bad Kötzting ist die Heimatstadt des Autors Oly Herold. Der Bürgermeister lud ihn und seine Tochter ein, sein Buch "Kinderkrieg im Gurkenland - Endkampf um Schlesien", das noch rechtzeitig zur Leipziger Buchmesse erschien, in einer sehr feierlichen Atmosphäre vorzustellen. Der Einladung waren Verwandte, Freunde und Bekannte gerne gefolgt. Interessiert hörten sie den Ausführungen des Autors zu, der seine Zeit als 15-jähriger Hitlerjunge schildert, der von einem Rotarmisten "erschossen" wird und wie durch ein Wunder überlebt. Mit diesem Buch möchte Oly Herold seinen 900 gefallenen Kameraden, die in den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges sinnlos ihr Leben verloren, gedenken.

 

 ___________________________________________________________________________________

 

Welttag des Buches

 

Im November 1995 erklärte die UNESCO auf Antrag von Spanien den 23. April zum Welttag des Buches und des Urheberrechts.

Die Idee geht auf eine alte katalanische Tradition zurück, bei der am 23. April, dem Sant Jordi Tag, auf den Straßen Buchstände aufgebaut werden und rund um das Buch ein großes Volksfest ausgerichtet wird.

Buchhändler bieten ihre Ware zu Vorzugspreisen an. Man kauft dort Bücher für sich oder beschenkt auch seine Freunde mit einem Buch oder Rosen. 

Der Welttag des Buches wird seit 1996 in Deutschland begangen und hat sich als landesweites Lesefest etabliert. (Quelle: http://www.unesco.de/kultur/welttage/welttag-buch.)

Bücher gehören bei mir zum täglichen Leben dazu. Ich könnte mir ein Leben ohne diese nicht vorstellen. Hätte ich von Berufs wegen nicht schon mit Büchern zu tun, würden sie trotzdem in meinem Alltag nicht fehlen.

Deshalb ist der Welttag des Buches für mich eine schöne Gelegenheit, Ihnen kurz ein paar Bücher vorzustellen, die Sie vielleicht noch verschenken oder Ihren Freunden empfehlen wollen:

   

 

   ISBN:              978-3-86279-671-7

                           erhältlich im Buchhandel und verschiedenen

                           Internetanbietern                         

   Verlag:           Wagner Verlag, Gelnhausen

   Format:         13 x 20 cm  

   Seitenzahl:    196, Softcover  

   Preis:              Buch      12,90 €

                            

          

 

 

 

 Umschlagtext:

 

Dieses Erstlingswerk handelt von einer schnöden Schilddrüsenerkrankung, die aber in Krebs ausartet und später erfolgreich operiert und geheilt werden kann. Eine mit Humor und Ironie gewürzte Biografie, welche viel Kraft und Zuversicht vermitteln soll. Angst oder Ekel braucht niemand zu empfinden, schließlich habe ich es überlebt und bin noch hier, kann also auf diesem Wege meinen Mitmenschen meine Erfahrungen und Lichtblicke mitteilen. Allerdings hatte ich auch oft Zweifel und Ängste und will diese hier ebenfalls nicht verheimlichen. Trotzdem soll es eine kleine Hilfe für Betroffene sein, die nicht wissen, was auf sie und ihre ratlosen Angehörigen zukommt. Es gibt sicher viele Fachbücher, doch die sind so unpersönlich, kompliziert und sachlich, dass das Lesen weder Spaß macht noch Zuversicht bietet. Hier finden Betroffene alles, was sie zu ihrer Genesung brauchen. Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen und noch mehr Freude beim Lesen, auch Ihnen, die das Buch aus Interesse zum Thema zur Hand nehmen.

 

___________________________________________________________________________________ 


In der Zwischenheit gibt es dieses sehr emotionale Buch in einer Neuauflage des Windsor Verlags Hamburg. 

                                                  








ISBN Buch:        978-1-627844-90-1

ISBN eBook:     978-1-627845-44-1

                            erhältlich im Buchhandel und

                   verschied. Internetanbietern      Verlag:               Windsor Verlag Hamburg

Format:             13,5 x 21,5 cm  

Seitenzahl:       224, Softcover  

Preis:                 Buch      13,99 €

                           eBook      3,99 €  

                                      


Umschlagtext:

 

Der Kontakt zum Vater war bereits seit 17 Jahren abgebrochen, als er verstarb. Nach seinem Tod wurde es zwei Halbschwestern möglich, sich nach immerhin 57 Jahren endlich kennenzulernen. Der Vater hatte es zeitlebens verstanden, den Kontakt erfolgreich zu unterbinden. Durch Einsicht alter Unterlagen, zu denen sie vorher nie Zugriff hatte, musste die Autorin erfahren, was für ein Mensch der Vater wirklich war. Einen genialen Lügner und Betrüger nannte ihn der Anwalt, der die Schwestern in der Nachlassangelegenheit vertrat. Aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse konnten sie dem, zu ihrem Bedauern, nicht widersprechen. Gezwungen durch diese Ereignisse, blickt die Autorin auf ihr Leben zurück, lässt den Leser an ihren Erinnerungen teilhaben. An schmerzlichen, traurigen, aber zum großen Teil auch lustigen. Wir dürfen sie durch das letzte Jahr begleiten. Ein Jahr, in dem sich die Schwestern immer besser kennenlernen und zusammen den Kampf um späte Gerechtigkeit aufnehmen.

 ___________________________________________________________________________________

 

   ISBN:              978-3-95630-322-7

                           erhältlich im Buchhandel und verschiedenen

                           Internetanbietern                         

   Verlag:           Wagner Verlag, Gelnhausen

   Format:         17,5 x 24 cm Hardcover 

   Seitenzahl:    218, ein Farbfoto, zwei Schwarz-Weiß-Fotos 

   Preis:              Buch      24,80 €

                           eBook   17,99 €   

     

  

                                                                                                                        
 

Der Autor:

Oly Herold, geboren 1929 in Breslau, dem heutigen Wrozlaw in Polen, lebt heute im schönen kleinen Kneipp-Kurort Bad Kötzting in der Oberpfalz.

Hier fand er friedvolle Ruhe und Geborgenheit, nachdem er bereits 1962 mit seiner Familie einmal dort im ländlichen Chamerau auf Angelurlaub war. Damals gab es noch kein NAVI und nach langem Suchen kamen sie erst weit nach Mitternacht endlich im »Schwalbenhof« an. Der Wirt hatte schon auf sie gewartet. Noch in dieser Nacht schaute Oly eine ganze Weile sehnsuchtsvoll auf den Regen, der Mond warf seine langen Schatten über den Fluss, da wusste er instinktiv, dass er hier einmal später leben möchte. Der Fluss wurde tatsächlich sein Schicksal und seine Sehnsucht ging in Erfüllung.  

 

Es ist meine eigene wahre Lebensgeschichte als 15-jähriger Hitlerjunge, zusammen mit vielen anderen Jungs meines damaligen Alters wurden wir im Januar 1945 aufgerufen und als letzte Reserve mobilgemacht.

Wir gehörten fortan dem Grenadierersatz- und Ausbildungsbataillon 32 an.

Wir Jungs, damals stolz, eine Uniform zu tragen, aber nicht ahnend, was uns erwartet, sollten bis zum Schluss ein kleines Dorf namens Töplitz-Schönau verteidigen.

Am 8. Mai 1945 befand ich mich mit zwei meiner Kameraden auf der Flucht vor den Rotarmisten.

Als wir keine Chance sahen, zu entkommen, ergaben wir uns mit erhobenen Händen. Doch ein Unterleutnant eröffnete das Feuer auf uns. Meine beiden Kameraden verloren ihr junges Leben noch am Ort des Geschehens.

Und ich wurde wie durch ein Wunder gerettet, denn es gab da einen mutigenMann, dem ich mein Leben verdanke.

Aber 900 Jungs meiner Einheit verloren ihr junges Leben. Begraben, anonym in fremder Erde

Ihnen setze ich mit diesem Buch heute hier ein Denkmal. 

 

___________________________________________________________________________________

03.10.2014

Es gibt Neues von der Hexe Ellie. Vielleicht ist sie ja schon zu euch unterwegs, um euch den schwarz gefiederten Helden ihres neuen Buches vorzustellen? 

Aus ihrer Fantasie und ihrer Feder ist wieder eine liebenswerte Figur entstanden. Seit August 2014 gibt es einen kleinen Rabenjungen namens Rabrax vom Lilarabenstein.

Und so fängt diese wunderschöne Geschichte an:

 

Ein Rabenpärchen fand im schönen Harz in einer verwilderten Burgruine ein neues Zuhause. Als sie gemeinsam nach einem Nestnamen suchten, leuchtete ein Stein in der untergehenden Sonne lila auf und gab dem Ort etwas Mystisches … Sie sahen es als ein gutes Zeichen und entschieden sich für den Namen Lilarabenstein.

Nicht lange danach kündigte sich Nachwuchs im Rabennest an.

Freudig nahm Papa Rabe das Ei zwischen zwei Federspitzen und hielt es gegen das Licht:

Dein Name wird Rabrax vom Lilarabenstein sein, flüsterte er seinem kleinen Rabenjungen zu.

Die Rabeneltern waren stolz auf Rabrax, merkten aber, dass ihr Sohn anders war als sie, alleine schon durch seine außergewöhnlichen lilafarbenen Augen und die fehlende Fähigkeit zu fliegen.

Durch einen unglücklichen Flugversuch lernt Rabrax die Hexe Rabia kennen. Sie ahnt, dass Rabrax etwas Geheimnisvolles umgibt, und wird neugierig. Ist er der schon lange erwartete Zaubermeister? Um das herauszufinden, schickt sie ihn in die Zauberschule.

Damit beginnen seine Abenteuer, aber auch eine lehrreiche Zeit bei der Hexe.  

Ist er der berufene Zaubermeister? Schafft er seine Zauberprüfungen? Und was sagt am Ende der Feuerkessel?

 

Dieses Buch "Rabrax vom Lilarabenstein" wird euch gefallen. Erhältlich ist es wie immer im Buchhandel, bei verschiedensten Internet-Anbietern und natürlich bei der Hexe persönlich unter  www.ellieengel.de.

 

Ich wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen. 

_____________________________________________________________________________________   09.06.2013

   

Hallo, meine lieben Hexenfreunde,

 

ich kann euch heute berichten, dass das Lektorat des zweiten Teils der Hexenabenteuer  „Lisa und das magische Schwert“ von eurer Autorin und Hexe Ellie Engel fertiggestellt ist.

 

Die Zusammenarbeit mit Ellie und ihrem Mann Kai hat mir sehr viel Spaß gemacht. Viele Ideen wurden besprochen, ausprobiert und umgesetzt.

Ein Dankeschön an meine Freundin Petra Schmidt vom P.S.-Lektorat, www.lektorat-ps.com, sowie an ihren Mann Henry Damaschke, www.sheep-black.com, die uns ebenfalls unterstützten. 

Ihr könnt euch auf ein neues tolles Abenteuer von Lisa freuen:

 

Genau wie Lisa mit ihren damals zwölf Jahren glaubt ihre Tochter Maxima nicht an die Geschichten, Sagen und Mythen des Harzes. Sie nimmt mit ihrem Papa ihre Mama tüchtig auf die Schippe und sie verstecken im Garten zwei Zwerge, denen sie sogar Namen geben: Brokk und Sinith. Und diese beiden kleinen, aber mutigen Zwerge gibt es wirklich ...

 

Und somit fängt die spannende Geschichte an, in der die Familie Lindner, zusammen mit Nympfjet und ihren Freunden, gegen die Oberhexe Fedora-Astarte vom Wurmberg, ihre Schattenweiber und dreizehn Katzen kämpfen muss, um die Wälder des Harzes mit ihren geheimnisvollen und sehr lieben Bewohnern zu retten.

 

Ja, ein paar Tage wird es noch dauern, doch dann könnt ihr die Hexe Ellie wieder auf ihren Lesungen zum neuen Buch „Lisa und das magische Schwert“ erleben.

 

Das wunderschöne Buch ist ab sofort im Buchhandel und anderen Anbietern zu bekommen. Selbstverständlich könnt ihr bei Ellie Engel auch persönlich bestellen unter www.ellieengel.de.

 
 

Walpurgisnacht 

 

Heute möchte ich euch ein bisschen auf Walpurgis einstimmen.

Die Walpurgisnacht findet in der Mythologie als Mondfest in der Nacht des ersten Vollmondes zwischen der Frühjahrstagundnachtgleiche und der Sommersonnenwende statt.

Der Name leitet sich von Walburga (auch Walpurga oder Walpurgis) ab, einer Äbtissin aus England (710‑779), deren Gedenktag am 1. Mai gefeiert wird.

 

Traditionell gilt die Nacht vom 30. April auf den 1. Mai als die Nacht, in der die Hexen, insbesondere auf dem Blocksberg (eigentlich Brocken), aber auch an anderen erhöhten Orten wie im schönen Schierke, ein großes Fest abhalten.

 

Der Name Walpurgisnacht wurde durch Goethes „Faust“ popularisiert. Dieser wurde vom Teufel auf den Brocken gebracht, wo ein ausschweifendes Getobe der Hexen und Teufel stattfand. Durch das Wiederaufleben und neue Verarbeiten der Mythen, Sagen und Geschichten des Harzes durch Goethe hat die Walpurgisnacht immer mehr an Bekanntheit und Beliebtheit gewonnen.

Viele tausend Menschen besuchen jährlich die Walpurgisnacht im Harz.

 

Solltet ihr in diesem Jahr nicht die Gelegenheit dazu haben, persönlich dabei zu sein, lade ich euch ein, mit mir einen Ausflug zum Feuertanz auf den Wurmberg zu machen, wo Luzifer und seine Hexen in dieser Nacht unbändig tanzen. Der Wurmberg liegt dem Brocken direkt gegenüber, sodass man das Treiben auch dort gut beobachten kann.

 

Diesen Textausschnitt bzw. diese Leseprobe verdanken wir einer Autorin und Hexe mit Herz und Leidenschaft aus dem Harz – Ellie Engel. Schaut einfach mal rein bei www.ellieengel.de. Auch sie wird an diesem Tag als Hexe unterwegs sein …

Vielleicht trefft ihr sie irgendwann einmal im Harz auf einer ihrer Lesungen …

 

Der zweite Teil ihrer Hexentrilogie „Lisa und das magische Schwert“ liegt im Lektorat vor und ist in Bearbeitung.

Ich weiß, dass alle kleinen und großen Leser, die bereits „Lisa und das magische Hexeneinmaleins" gelesen haben, mit Spannung und Ungeduld warten.

Es dauert nicht mehr lange.

 

Aber jetzt fliegt einfach mit mir auf den Wurmberg und lasst euch von dem mystischen Flair einfangen:

 

„Dann komm, Sojana. Begrüßen wir deinen Vater und unseren Meister!“ Die Hexe wurde aus dem Bild der Vergangenheit gerissen und lenkte mit den anderen ihren Besen dem Feuer aus der Hölle entgegen.

Kaum hatten sie den sandigen Boden vom Wurmberg betreten, verwandelten sich die hässlichen Schattenweiber in pure Schönheiten. Luzifer liebte die menschliche Fassade der Frauen bei den Vermählungen. Er begehrte die anmutigen, schlanken und anschmiegsamen Körper. Doch der Meister war nirgends zu sehen und bevor Langeweile auftreten konnte, nutzten die Hexen die Musik der Zigeuner, um ihnen den Verstand zu rauben. Sie tanzten grazil um das Feuer, sie lockten, wie nur ein böses Weib locken konnte. Ihr aufforderndes Lachen dazu klang kindisch und unvernünftig. Es dauerte nicht lang und die Violinen spielten allein und die Zigeuner befanden sich im Bann der Hexen. Sie sangen wie Meeres-Nymphen, die dabei waren, Schiffe ins Unendliche verschwinden zu lassen. Sie forderten mit rhythmisch lockenden Bewegungen die Männer heraus. Und sie stimmten gemeinsam in ein uraltes Hexenlied ein:

 

Die Göttin der Nacht,

die deine Gier entfacht.

Musik spielt für deine Sinne,

denn du bist ohne Wille.

Sie fordert mit weiblicher Macht

deine männliche Kraft.

Glaube nicht, dass du das Spiel gewinnen kannst,

denn deine zügellose Lust nach ihrem Willen tanzt!

 

Das Feuer um die tanzenden Leiber wurde heißer und heißer. Es nahm den Männern die Luft zum Atmen. Sie drehten sich um die lüsternen und flüsternden Weiber. Um sie herum kreiste alles. Sie schwitzten und rissen sich die Kleider vom Leib. Allesamt tanzten nach den teuflisch spielenden Geigen. Nackt, wild und unbeherrscht und nicht mehr Herr der Sinne bewegten sie ihre aufgeheizten Körper um das lodernde gefräßige Feuer. Die Augen der Männer hafteten willenlos an den bildschönen nackten Silhouetten, die im rötlichen Schein des Feuers unwiderstehlich waren! Kalt lächelnd wandten die Hexen ihre Taktik an. Im Schatten des Feuers wurden in dieser Nacht neue böse Blutlinien der Hexen gezeugt …

Fedora-Astarte vom Wurmberg beobachtete das wollüstige Treiben der Schattenweiber hinter dem Fenster ihrer Schlafstelle. Mit bösen, feurig leuchtenden Augen gesellte sie sich, nachdem alles mehr als perfekt nach ihrem Plan verlief, wieder zu dem erschöpften Satan unter ihr weiches Bettfell und flüsterte: „Mox exaudivit me et vos, insilvis.“ Die Oberhexe war sich so sicher, dass in naher Zukunft die Wälder des Harzes von ihren eigenen und des Teufels Händen mit schierer Boshaftigkeit beherrscht werden. Dazu benötigte sie nur noch das magische Schwert der Weisheit …

 

Und das wird bald gefunden ...