Bookmarks

Facebook ShareLinkedInTwitterXING

 

 
 

        

Preise und Hinweise       

        

Jeder Mensch ist einzigartig, demzufolge hat auch der von ihm verfasste Text sein eigenes Profil. Entsprechend individuell unterbreiten wir Ihnen abgestimmt auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse auch ein individuelles und faires Angebot für jedes Manuskript.

 

Die Beratung hinsichtlich der Bearbeitung bzw. Gestaltung des Layouts erfolgt natürlich kostenfrei. Sie können uns gerne ein Probelektorat von 3 Normseiten zusenden, um unsere Arbeitsweise kennenzulernen.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

 

Natürlich bleiben Ihre Ideen, Inhalte und Ihr ureigener Schreibstil für uns unantastbar. Diskretion und Zuverlässigkeit sind selbstverständlich! Jeder uns zur Verfügung gestellte Text wird streng vertraulich behandelt. Unsere Augen sind offen und die Lippen versiegelt!

 

 

Unsere Zusammenarbeit ist nach folgendem Ablauf möglich:

  

Sie übersenden mir Ihr fertiges Manuskript in einer Doc-Datei per E-Mail oder auf CD/Stick per Post.

* Die Änderungs- und Korrekturvorschläge in Ihrer Datei werden farblich gekennzeichnet, damit diese
  für Sie gut erkennbar sind.

Zum vereinbarten Termin erhalten Sie die bearbeitete Datei zur Prüfung und Abstimmung per E-Mail
  zurück.

Nach der Überarbeitung Ihrerseits und unserer gemeinsamen Endabstimmung erhalten Sie eine
  finale Word-Datei, bei Bedarf auch eine druckfertige PDF.

Einzelheiten und Zeitaufwand werden je nach Umfang der Bearbeitungen individuell vereinbart.

 

 

Mehr zum Lektoren-Honorar

 

„Eine Normseite umfasst maximal 30 Zeilen à 60 Anschläge, was – je nach Textgattung – etwa 1.500 bis 1.650 Zeichen inklusive Leerzeichen entspricht. Für die Berechnung von Projektpreisen aus Seitenhonoraren ist natürlich entscheidend, wie viele Seiten der Lektor pro Stunde bearbeiten kann, und zwar über einen längeren Zeitraum, nicht nur kurzfristig „im Akkord“. Eine Bearbeitung von mehr als zehn Normseiten pro Stunde ist erfahrungsgemäß kaum möglich, zumindest nicht in professioneller Qualität. Bei anspruchsvollen Aufgaben können es auch mal nur zwei Seiten sein. Bei Texten, die einen hohen Bearbeitungsaufwand mit sich bringen, verlangen erfahrene Lektoren häufig deutlich mehr. Das kann zum Beispiel der Fall sein, wenn Manuskripte weitgehend umgeschrieben werden müssen, aber auch, wenn – wie insbesondere im Werbelektorathäufig gewünscht – eine Korrektur besonders gründlich erfolgen soll. Andererseits kommt es in der Praxis in manchen Fällen zu niedrigen Seitenhonoraren, etwa weil Kunden sparen wollen und zugleich vor allem erfahrene Lektoren versuchen, an Aufträge zu kommen. Eine nachhaltige Lösung ist dies jedoch in aller Regel weder für Auftraggeber noch -nehmer: Der Lektor verfängt sich in einer Niedrigpreisspirale, der Kunde erhält nicht selten eine unprofessionelle Leistung. Auftraggeber fragen bisweilen, welche Seitenhonorare sie zahlen sollten, wenn sie eine seriöse Bearbeitung erreichen wollen. Wegen der unterschiedlichen Voraussetzungen bei verschiedenen Aufträgen ist die Angabe von Mindest- oder Höchstsätzen indessen nicht möglich. Generell gilt jedoch, was erfahrene Kunden wissen: Im Lektorat hat – wie bei allen Dienstleistungen – Qualität ihren Preis.“

(Quelle: Verband der freien Lektorinnen und Lektoren; www.vfll.de/honorare)

 

 

Unsere Preise verstehen sich als Endpreise. Es erfolgt kein Ausweis der Umsatzsteuer aufgrund der Anwendung der Kleinunternehmerregelung gem. § 19 UStG.

 

 

"Alle guten Worte dieser Welt stehen in Büchern."
(Chinesisches Sprichwort)

                 

 

"